NRW fördert Technik fürs Tierwohl

NRW fördert im Rahmen des Corona-Konjunkturprogrammes tierwohlfördernde Maßnahmen.

Was wird gefördert?

Kühlung in Schweineställen

  • Wasservernebler Friggy-Evolution
  • Hochdruckkühlung
  • Padkühlung
  • Kühlwürfel

Kühlung in Rindviehställen

  • Umluftventilatoren
  • Abluftventilatoren
  • Wasservernebler Friggy
  • Hoch,- und Niederdruckkühlung

Förderfähig sind nicht nur Material, sondern auch Lohn, - und Fahrtkosten, welche im Zusammenhang mit der Umsetzung entstehen.

Wer kann die Förderung beantragen?

Einen Antrag auf Förderungen können landwirtschaftliche Betriebe stellen. Betriebssitz und Investitionsstandort müssen in NRW liegen.

Wie wird gefördert?

  • Der Förderanteil beträgt 40% des Nettoinvest
  • Der Mindestförderbetrag beträgt 1.000€ (also mindest Nettoinvest 2.500€)
  • Die maximale Fördersumme beträgt 20.000€ binnen 3 Steuerjahren
  • Der Förderantrag ist mit der Unternehmernummer bei der jeweiligen Kreisstelle der LWK einzureichen
  • Insgesamt 3 Vergleichsangebote sind je Gewerk einzureichen. Die Zuwendungshöhe richtet sich nach dem günstigsten Angebot
  • Die Bewilligung des Antrages erfolgt nach Datum des Antragseinganges ( Windhundprinzip)
  • Mit der Maßnahme darf erst nach Bewilligung begonnen werden!